Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
     
Hotelsuche in 
 

Vinkovci

Kroatien, Vinkovci
Von Wikipedia - die freie Nachrichtenenzyklopädie   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  


"Vinkovci" (ungarisch "Vinkovce", lateinisch "Cibalae") ist eine Stadt im Osten Kroatiens (35.912 Einwohner, 2001) unweit der Grenze zu Serbien. Die Kroaten stellen mit 88,99 Prozent die Mehrheit der Bevölkerung.

Vinkovci ist Kreisstadt und liegt in der Gespanschaft ("Županija") Vukovar-Syrmien in einem uralten Siedlungsgebiet. Das Stadtbild wird durch barocke Architektur geprägt. Vinkovci ist ein wichtiger Verkehrs- und vor allem Eisenbahnknotenpunkt, dessen Rangierbahnhof jedoch bereits stillgelegt ist. Die Stadt wird auch das „Tor“ Kroatiens genannt.

Industrie
Die wichtigsten Industriezweige sind die Baustoffindustrie (Ziegelei, Kies-/Betonwerke) und die Nahrungsmittelindustrie. Die Stadt hat auch eine entwickelte Holzindustrie, die trotz des Krieges auf den Beinen blieb. Nach dem Krieg entwickelte sich stark die Gewebeindustrie.

Geschichte
Vinkovci war schon in neolithischer Zeit (vor 7000 Jahren) besiedelt. Während der Bronzezeit konnte sich eine eigenständige Kultur entwickeln, die sog. Sopot Kultur. Später siedelten hier vor allem illyrische Stämme, die dann von Kelten verdrängt wurden. Nach der Eroberung Pannoniens durch die Römer entstand die römische Siedlung Cibalae. Die Stadt brachte sogar zwei römische Kaiser hervor: Valentinian I. und Valens. Mit dem Untergang des Römischen Reiches ging auch Cibalae unter. 378 zerstörten die Westgoten die Stadt. Weitere Zerstörungen richteten die Hunnen, Gepiden, Ostgoten sowie Awaren an.

Um 800 ließen sich um die Ruinen der Stadt die slawischen Kroaten nieder. Sie gründeten das Dorf "Sv. Ilija" neben den Ruinen Cibalaes, welches seit dem 11. Jahrhundert in ungarischen Chroniken erwähnt wird. Nach der Zerstörung durch den Mongolensturm 1242 wurde das Dorf erstmals unter dem kroatischen Namen "Vinko" bzw. Vinkovci erwähnt. 1527 wurde die Siedlung von den Osmanen erobert und zerstört.

Nach der Vertreibung der Osmanen 1699 durch Österreich wurden die Bewohner der umliegenden Dörfer von den Österreichern nach Vinkovci umgesiedelt. Dadurch entwickelte sich das Dorf wieder zu einer Stadt. In der Zeit der Habsburger Monarchie wurden in der Stadt und ihrem Umland verschiedene Bevölkerungsgruppen angesiedelt, aber vor allem Kroaten. Die verkehrsgünstige Lage kam der Entwicklung der Stadt auch in der österreichisch-ungarischen Monarchie zugute.

Der historische Stadtkern liegt innerhalb der Mauer der römischen Siedlung von "Colonia Aurelia Cibalae". Im dritten Jahrhundert war die Stadt der Sitz eine frühchristlichen Diözese. Die zwei örtlichen Heiligen, St. Eusebius und St. Polion, gehören zu dieser Periode.

Später befand sich hier eine mittelalterliche Siedlung namens Sveti Ilija (Hl. Elias), die aber seit dem Ende des Mittelalters den heutigen Namen trägt. Während der Habsburger Monarchie ist die Stadt zum Militärzentrum geworden und hat ihr Barockaussehen bekommen.

In den turbulenten Zeiten des 20. Jahrhunderts wechselte die Stadt mehrmals den Herrn. Die letzten und größten Zerstörungen erlitt sie während des kroatischen Unabhängigkeitskrieges 1990/91.

1990/1991 fing in Kroatien der Krieg an. Es war ein Krieg, der von der kroatischen Armee und der Republik Serbische Krajna und Jugoslawischer Volksarmee (JNA) geprägt wurde. Vinkovci war zentraler Schauplatz Kriegerischer Auseinandersetzungen und wurde von der Jugoslawischen Armee bombardiert. Dabei wurde mehr als die Hälfte der Stadt zerstört. Viele Menschen mussten fliehen.

Freundeskreis und Städtepartnerschaft
In den Zeiten, als Vinkovci und ganz Kroatien Hilfe brauchte, meldeten sich viele Menschen aus Deutschland, darunter auch die Bürger der Stadt Kenzingen und das Deutsche Rote Kreuz, Kreisverband Emmendingen, die helfen wollten. Man hatte sich dazu entschlossen, Kinder aus Vinkovci nach Kenzingen zu bringen, damit sie den Krieg nicht miterleben müssen. Die Kinder wohnten eine Zeit lang in Kenzingen. Durch diesen humanitären Einsatz entstand nicht nur die Freundschaft zwischen den Kindern und ihren Gastfamilien, sondern auch über den Roten Kreuz und den beiden Städten Vinkovci und Kenzingen. Am 2. Mai 2002, als eine Delegation aus Kenzingen nach Vinkovci kam, wurde die Städtefreundschaft vereinbart. Man hat beschlossen, die Zusammenarbeit auf weitere Gebiete wie Politik, Kultur, Wirtschaft und Sport zu erweitern. Es kam zu vielen weiteren gemeinsamen Projekten, Spenden und Austauschen zwischen Schulkindern.
Am 8. Juli 2007 wurde die Partnerschaftsurkunde zur Begründung der Städtepartnerschaft vom Oberbürgermeister Dr. Mladen Karlić und Bürgermeister Matthias Guderjan unterzeichnet.

Kultur
In der Stadt findet neben der Strip- und Comic-Ausstellung noch ein Volksfest jährlich statt.
"Vinkovačke jeseni" ist ein Herbstfest, auf dem die Kultur und Gebräuche ganz Kroatiens ausgestellt sind.

Jedes Jahr im Mai findet das Symposium "Schauspieler Festspiel" statt.

Berühmte Persönlichkeiten
* Josip Šokčević (kroatischer Ban)
* Josip Runjanin (Komponist der kroatischen Staatshymne)
* Matija Antun Reljković (Aufklärer und Schriftsteller)
* Ivan und Josip Kozarac (Schriftsteller)
* Vladimir Kovačić (Schriftsteller)
* Vanja Radauš (Künstlerin)
* Slavko Kopač (Künstler)
* Albert Kinert (Künstler)
* Mirko Filipović (Alias Crocop, PRIDE-Weltmeister 2006 im Schwergewicht)
* Olga Čiča (Professorin in Ruhestand)
* Wilhelm Heger (Unternehmer)
* Hans Freistadt (ehemaliger Boxer)
* Boris Đurđević (Komponist, Author und Mitproduzent der Gruppe Colonia)
* Dalibor Bartulović (alias Shorty - kroatischer Hip-Hop Künstler)


Dieser Artikel stammt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und kann dort bearbeitet werden. Der Text ist unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike verfügbar. Fassung vom 16.10.2019 09:02 von den Wikipedia-Autoren.
Überblick
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Architektonisch wie Italien, nur viel günstiger - Kroatien ist ein beliebtes Reiseziel für alle, die das Mittelmeer lieben. Seine malerische Küste verzaubert und es gibt zahlreiche interessante Städte und Burgen zu entdecken. Im Norden grenzt
Das UNESCO-Komitee für die Bewahrung des immateriellen Kulturerbes reihte vor kurzem auf seiner auf der indonesischen Insel Bali abgehaltenen Sitzung den stummen Reigen aus dem Dalmatinischen Hinterland - „Nijemo Kolo“ und den witzigen
Eines der schönsten Wahrzeichen der Stadt Vukovar, das barocke Schloss Eltz, ist nach langen Bauarbeiten neulich wieder eröffnet worden. Das Schloss war während des Heimatkrieges und der Aggression auf Vukovar und Kroatien vollständig zerstört
"Virovitica" (deutsch "Wirowititz", ungarisch "Verőce", italienisch "Varaviza") ist eine Stadt in Kroatien. Sie befindet sich nahe der Staatsgrenze zu Ungarn nahe dem Fluss Drau an den nördlichen Abhängen des Bilogora-Gebirges. Virovitica wird
"Petrinja" (deutsch und italienisch auch "Petrinia") ist eine Stadt in Mittelkroatien, unweit von Sisak im historischen Gebiet der Banovina. Die Stadt zählt zur Gespanschaft Sisak-Moslavina ("Sisačko-moslavačka županija") und zählt laut der
Koprivnica, StadtzentrumKoprivnicaPark in KoprivnicaPagode im Stadtpark von Koprivnica"Koprivnica" (deutsch "Kopreinitz", ungarisch "Kapronca") ist eine kroatische Stadt mit 31.554 Einwohnern (2005), nahe der kroatisch-ungarischen Grenze am
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Polen wandelt in Deutschlands Spuren: Parallel zum 1:0 der Deutschen gegen die Nordiren schließt der östliche Nachbar gegen die Ukraine seine letzte Gruppenpartie ebenfalls mit einem 1:0 gegen die gebeutelten Ukrainer ab. Dortmunds Jakub
Geheimfavorit Kroatien hat bei der Fußball-EM in Frankreich einen wichtigen Sieg verschenkt. Gegen eigentlich hoffnungslos unterlegene Tschechen spielten die Stars um Luka Modric und Ivan Rakitic nach einer 2:0-Führung nur 2:2 (1:0). Saint-Étienne
Ein spektakuläres Volleytor von Champions-League-Sieger Luka Modric hat den hoch gehandelten Kroaten zum Auftaktsieg bei der Fußball-EM verholfen. Paris (dpa) - Der Mittelfeldstar von Real Madrid erzielte in Paris in der 41. Minute den einzigen
1:1 für Italien und Kroatien. Tja. Beide Mannschaften in unveränderter Aufstellung. Die Zuschauerränge sind nicht voll besetzt. Die Aufstellung Italiens: Buffon - Bonucci , de Rossi , Chiellini - Pirlo - Maggio , Marchisio , T. Motta ,
Das UNESCO-Komitee für die Bewahrung des immateriellen Kulturerbes reihte vor kurzem auf seiner auf der indonesischen Insel Bali abgehaltenen Sitzung den stummen Reigen aus dem Dalmatinischen Hinterland - „Nijemo Kolo“ und den witzigen
Wetter

Zagreb


(16.10.2019 09:02)

-1 / 2 °C


17.10.2019
-2 / 0 °C
18.10.2019
-2 / 0 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN

Agenda - The Week Ahea ...
Agenda - The Week Ahea ...

Afghan Farah Governor ...
Ministry Warns Cinema ...

Deutschland ist im Car ...
Preisgelder der UEFA N ...

Spanien immer eine Rei ...
Urlaub an der Mosel od ...

Goldene Stadt an der M ...
Polyphone Power aus Fr ...

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum