Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
Bundesliga-Tickets mit Garantie!


Center Parcs - der Familienkurzurlaub im Internet!


Hotelsuche in 
 

Terroristen bei Einsatz des französischen Militärs in Mali getötet

Frankreich
14.02.2018
Von unserem dpa-Korrespondenten und Europe Online    auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Bamako (dpa) - Bei einem Einsatz der französischen Streitkräfte in Mali sind nach Angaben des Militärs rund 20 Terroristen getötet oder festgenommen worden. Der Einsatz im Nordosten des Landes zwischen den Orten Boughessa et Tin-Zaouatène begann demnach mit einem Luftangriff, gefolgt von Kampfhubschraubern und schließlich Truppen am Boden, wie das französische Militär am Mittwoch mitteilte. Es seien bei dem Angriff in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch Fahrzeuge zerstört worden sowie eine große Zahl Dokumente beschlagnahmt worden.

Frankreich kämpft in der Sahelzone mit der rund 4000 Soldaten starken Militärmission «Barkhane» gegen islamistische Terroristen. Viele der Extremisten, die sich in Weiten der Sahara verstecken, haben der Terrororganisation Al-Kaida die Treue geschworen. Im westafrikanischen Mali sind als Teil einer UN-Friedensmission auch rund 1000 Soldaten der Bundeswehr stationiert, vor allem in der nördlichen Stadt Gao.

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
Weitere Artikel zu diesem Thema
 
Frankreich
13.02.2018
Washington (dpa) - In Europa verschiebt sich die Macht nach Ansicht des obersten Geheimdienstlers der USA von Deutschland nach Frankreich. «Es scheint, als wandere das europäische Gravitationszentrum nach Frankreich», sagte der nationale
weiter
Deutschland
14.02.2018
Kuwait-Stadt (dpa) - Deutschland will Iraks Wiederaufbau in diesem Jahr mit 350 Millionen Euro unterstützen. Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) zeigte sich am Mittwoch bei einer internationalen Konferenz zum Wiederaufbau des zerstörten
weiter
Deutschland
14.02.2018
Köln (dpa) - Nach dem Verbot einer kurdischen Großdemonstration am Karnevalssamstag hat die Kölner Polizei zwei weitere Kurden-Kundgebungen in der Innenstadt verboten. Sie waren für diesen Donnerstag geplant, wie die Polizei am Mittwoch
weiter
Frankreich
13.02.2018
Calais (dpa) - Nach schweren Auseinandersetzungen zwischen Migranten im nordfranzösischen Calais, bei denen Anfang Februar auch Schüsse fielen, ermittelt die französische Justiz wegen versuchten Mordes. Am Dienstagnachmittag sollten förmliche
weiter
Deutschland
10.02.2018
Berlin (dpa) - In den Kurdengebieten im Norden Syriens sind einem Medienbericht zufolge zurzeit mindestens 15 deutsche Frauen in Haft, die sich der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) angeschlossen haben. Das berichtete die Tageszeitung «Die Welt»
weiter
Europa
14.02.2018
«Wir haben ein Problem mit der YPG. Doch wenn die USA an der Seite der YPG in einen Krieg gegen uns ziehen, dann kämpfen wir auch gegen sie.»«Arbeitet nicht mit Leuten, mit Terrororganisationen zusammen, die Terroraktivitäten gegen die Türkei
weiter
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Paris (dpa) - Nach einem verbalen Rundumschlag gegen Toppolitiker und das politische System in Frankreich gerät Konservativenchef Laurent Wauquiez zunehmend ins Kreuzfeuer der Kritik. Der Chef der Regierungspartei La République En Marche (LRM),
Paris (dpa) - Nach einem verbalen Rundumschlag gegen Toppolitiker und das politische System in Frankreich gerät Konservativenchef Laurent Wauquiez zunehmend ins Kreuzfeuer der Kritik. Der Chef der Regierungspartei La République En Marche (LRM),
Brüssel (dpa) - Deutschland und Frankreich wollen nach den Worten von Bundesfinanzminister Peter Altmaier (CDU) bis Jahresende eine gemeinsame Initiative zur Angleichung der Bemessungsgrundlage für Unternehmenssteuern vorlegen. «Ich gehe davon
Madrid/Paris (dpa) - In Zusammenhang mit den Terroranschlägen im August 2017 in Barcelona und Cambrils haben die Ermittler in Frankreich drei Menschen festgenommen. Die Festgenommenen würden verdächtigt, Verbindungen zu der Terrorzelle
Paris (dpa) - Frankreichs Armee hat Probleme mit der Einsatzbereitschaft ihrer Flugzeuge und Hubschrauber. Die Zeitung «La Tribune» berichtete am Dienstag unter Berufung auf einen Expertenbericht, dass die Tiger-Kampfhubschrauber des
Rüsselsheim (dpa) - Beim Umbau des kriselnden Autobauers Opel steht inzwischen jeder einzelne Standort auf dem Kostenprüfstand. «Wir müssen unsere Arbeitskosten senken und wir wollen das sozial verträglich lösen. Wir müssen für jeden Standort
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Lille (dpa) - Gastgeber Frankreich steht im Halbfinale der Handball-Weltmeisterschaft. Der Titelverteidiger besiegte am Dienstag im Viertelfinale Schweden mit 33:30 (15:16). In der Vorschlussrunden-Begegnung am Donnerstag treffen die Franzosen auf
Glücklich ist der, der auf der vergeblichen Suche nach einem Parkplatz die Brücke vor Fabrezan schon wieder gequert hat: Beim Blick zurück bezaubert das Panorama am Zusammenfluss von Orbieu und Nielle, das vom markigen Turmquader beherrscht wird.
Historienfilmreifer Blick: Von einer der beiden alten Steinbrücken, deren ältere aus dem 11. Jahrhundert stammt, entdecken wir keine Spur des 21. Jahrhunderts. Zur Linken hocken trutzig granit- und sandsteinfarbene Bruchsteinfassaden am Ufer des
Von oben betrachtet sieht Gruissan aus wie ein Komet, der dabei ist, seinen Schweif zu verlieren: ein Stern mit nur wenigen Zacken im weiten Meer des schwarzen Alls. Und tatsächlich hat der ehemals bedeutende Hafen, von dem aus die Fischer die
Seit der Schwarze Prinz die Stadt geplündert hat, geht es in Limoux wie verhext zu. Der Sohn des englischen Königs Eduard III. löste womöglich im Hundertjährigen Krieg (1337-1453) eine Bewegung aus, die selbst die Kölner Jecken in den Schatten
Von Ciceros Ausspruch, durch die Hauptstadt der Provinz Gallia Narbonensis, der ersten römischen Kolonie außerhalb Italiens, führe die „Straße der Latinität“, ist nicht mehr als das lebendige Durcheinander auf den von mächtigen Platanen
Wetter

Paris


(20.02.2018 22:13)

0 / 7 °C


21.02.2018
-1 / 5 °C
22.02.2018
-1 / 4 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum