Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt


Espresso der Extra-Klasse


Hotelsuche in 
 

Pro Asyl: Kasernierung von Flüchtlingen fördert Rechtspopulismus

Deutschland
19.01.2018
Von unserem dpa-Korrespondenten und Europe Online    auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Berlin (dpa) - Die Flüchtlingsrechtsorganisation Pro Asyl hat die jüngsten Vorschläge der Union zur Unterbringung von Asylbewerbern in sogenannten «Ankerzentren» scharf kritisiert. «Das ist ein Programm zur Förderung von Rechtspopulismus», sagte Pro-Asyl-Geschäftsführer Günter Burkhardt der Deutschen Presse-Agentur. Die liberalen und werteorientierten Mitglieder der CDU seien von ihren Parteikollegen an den Rand gedrängt worden. Die Vorschläge gingen weit über die bei den gescheiterten Sondierungsgesprächen zwischen CDU, CSU, FDP und Grünen diskutierten Ankunfts- und Entscheidungszentren hinaus.

Laut dem Sondierungskompromiss zwischen den Unionsparteien und der SPD sollen diese Zentren nun auch noch für die «Rückführung» abgelehnter Asylbewerber zuständig sein. «Wenn die Menschen dort nicht nur bis zum Ende des Asylverfahrens, sondern sogar bis zum Ende eines möglichen Gerichtsverfahrens bleiben sollen, dann betrifft das Zehntausende», sagte Burkhardt. Wer so auf Dauer «kaserniert» werde, könne leicht die Nerven verlieren. Das sei Gift für die Integration der Menschen.

Die Spitzen von Union und SPD hatten sich in ihren Sondierungsgesprächen über eine neue große Koalition auf einen schärferen Kurs in der Flüchtlingspolitik geeinigt. Danach sollen Asylverfahren künftig in «zentralen Aufnahme-, Entscheidungs- und Rückführungseinrichtungen» stattfinden. Der innenpolitische Sprecher der Unionsfraktion im Bundestag, Stephan Mayer (CSU), hatte Anfang der Woche erklärt, Asylbewerber sollten in diesen Zentren festgehalten werden, bis über ihren Antrag entschieden sei. 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
Weitere Artikel zu diesem Thema
 
Deutschland
18.01.2018
Lange war das Atomkraftwerk Fessenheim ein Streitpunkt zwischen Deutschland und Frankreich. Jetzt rückt das von deutscher Seite geforderte Ende näher - und Frankreich beginnt, sich konkreter mit der Zeit danach zu befassen.Fessenheim (dpa) - Der
weiter
Deutschland
17.01.2018
«Wenn der Papst vergleichbare Herausforderungen hat wie der SPD-Parteivorsitzende, dann hat er eine Menge zu tun.»(SPD-Chef Martin Schulz am Mittwoch nach einem Gespräch mit der bayerischen Landtags-SPD in Irsee auf die Frage, ob das Amt des
weiter
Deutschland
18.01.2018
Berlin (dpa) - Sonntag wird ein Schicksalstag für Martin Schulz. Unermüdlich wirbt der SPD-Chef dafür, in Koalitionsverhandlungen mit der Union zu gehen. Die Entscheidung treffen 600 Delegierte und der 45-köpfige SPD-Vorstand in Bonn. Die
weiter
Deutschland
18.01.2018
Die Spannung steigt, der Ton wird schärfer: Am Sonntag muss ein SPD-Sonderparteitag darüber entscheiden, ob die Sozialdemokraten erneut mit der Union über eine GroKo verhandeln. Der Ausgang der Abstimmung ist offen.Berlin (dpa) - Drei Tage vor dem
weiter
Europa
18.01.2018
Brüssel (dpa) - Der CSU-Europapolitiker Manfred Weber hat die Position des Europaparlaments zur geplanten EU-Asylreform verteidigt. Geplant seien bessere Grenzsicherung, Steuerung und Kontrolle der Zuwanderung sowie eine solidarische Verteilung der
weiter
Österreich
18.01.2018
Berlin (dpa) - Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz hat eine Flüchtlingsverteilung in der Europäischen Union erneut als ungeeignetes Mittel abgelehnt. «Reden wir uns nicht ein, dass wir damit die Migrationsfrage lösen», sagte er am
weiter
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Fairfax (dpa) - Volkswagen hat auf den letzten Drücker den ersten US-Gerichtsprozess im «Dieselgate»-Skandal verhindert. Der Rechtsstreit mit einem Jetta-Besitzer, der wegen manipulierter Abgastechnik auf 725 000 Dollar geklagt hatte, wurde am
Berlin (dpa) - Rechtsextremisten haben im vergangenen Jahr nach einem Medienbericht deutlich weniger Demonstrationen organisiert. Demnach meldeten Neonazis, Kameradschaften und andere Rechtsextremisten im vergangenen Jahr 107 Kundgebungen an, zu
München (dpa) - Kurz vor dem CDU-Parteitag am Montag hat der designierte bayerische Ministerpräsident Markus Söder von der Union ein deutlich konservativeres Profil eingefordert. «Es geht nicht um einen Rechtsruck, sondern um die Rückgewinnung
Stuttgart (dpa) - Altmeister Claus Peymann hat sich rund 40 Jahre nach seiner Intendanz am Schauspiel Stuttgart mit einer gut dreistündigen Neuinszenierung der Tragödie «König Lear» zurückgemeldet. Dabei musste der 80-jährige Regisseur am
Berlin (dpa) - Die Bundesregierung will nach einem Medienbericht in Kürze eine Rechtsgrundlage für streckenbezogene Fahrverbote bei einer zu hohen Abgasbelastung in den Städten schaffen. Das kündigte das Bundesverkehrsministerium in der Antwort
Berlin (dpa) - Die stellvertretenden CDU-Vorsitzenden Volker Bouffier und Armin Laschet haben Forderungen etwa aus der CSU zurückgewiesen, die Union nach rechts zu öffnen, um unzufriedene Wähler einzusammeln. Als «einzig verbliebene
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Pyeongchang (dpa) - Vierfach-Weltmeister Johannes Rydzek hat beim ersten Sprungtraining der Nordischen Kombinierer von der Großschanze in Pyeongchang überzeugt. Der Oberstdorfer sprang am Samstag auf die Tagesbestweite von 137,5 Meter und gewann
Berlin (dpa) - Wer andere beim Kennenlernen nachahmt, macht sich beliebt - zumindest innerhalb des eigenen Geschlechts. Zu diesem Ergebnis kommt eine kürzlich veröffentlichte Studie der Freien Universität Berlin und der Uni Leipzig. Demnach gibt
Göteborg (dpa) - Ein Mann ist in der Domkirche im schwedischen Göteborg in Brand geraten. Er sei dabei schwer verletzt worden, teilte die Polizei am Dienstag mit. Ob er sich absichtlich anzündete oder es sich um einen Unfall handelte, war
Birmingham (dpa) - Ein 46-Jähriger hat am Sonntag auf einen Mann in einer britischen Kirche eingestochen und ist festgenommen worden. Täter und Opfer kennen sich, wie die Polizei in Birmingham mitteilte. Es habe sich um eine gezielte Tat
Repression, Exil oder eine Festnahme schüchtern die russische Aktivistin Ljudmila Alexejewa nicht ein. Als Grande Dame der Menschenrechte scheut sie auch nicht die Kritik an der Staatsführung. Und sie ist sicher: Die Jugend-Proteste werden ihre
Berlin (dpa) - Baustellen bei der Bahn sollen die Fahrpläne künftig weniger durcheinander bringen. Dazu hat im Konzern ein neues «Lagezentrum Bau» die Arbeit aufgenommen, wie Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla in Berlin sagte. «Es hat die
Wetter

Berlin


(24.02.2018 03:26)

-5 / -2 °C


25.02.2018
-9 / -1 °C
26.02.2018
-9 / -4 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum