Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
     
Hotelsuche in 
 

Kysyl

Russland, Kysyl
Von Wikipedia - die freie Nachrichtenenzyklopädie   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  


"Kysyl" () ist die Hauptstadt der russischen Teilrepublik Tuwa im südlichen Sibirien und hat etwa 108.300 Einwohner (Stand 2007). Die Stadt liegt auf 631 m über dem Meer am Zusammenfluss vom Großen und dem Kleinen Jenissei. „Kysyl“ bedeutet in der tuwinischen Sprache „rot“ und stammt vom alttürkischen "Qyzyl" (vergleiche "Kızıl" im Türkischen).

Geschichte
Kysyl, der „Mittelpunkt Asiens“
Die Stadt wurde 1914 als "Belozarsk" (Белоцарск) gegründet. Von 1918 bis 1926 hieß die Stadt "Chem-Beldyr" (Хем-Белдыр). Danach erhielt sie ihren heutigen Namen und war bis 1944 Hauptstadt der unabhängigen Volksrepublik Tannu-Tuwa.

Der Obelisk, der das Zentrum von Asien markiert, wurde 1964 zum 20. Jahrestag des Beitritts von Tuwa in die UdSSR errichtet. Die Autoren waren der Bildhauer W. F. Djomin sowie die Architekten W. I. Baschin und W. P. Wetschinow.

1992 wurde mit dem neuen Staatswappen und der neuen Flagge die Symbolik der bis 1944 bestehenden tuwinischen Volksrepublik wiederbelebt, obwohl Tuwa heute als autonome Republik Teil der Russischen Föderation ist.

Geografie
Jurte in der Nähe von Kysyl
Kysyl nimmt nach Berechnung des britischen Geografen Douglas Carruthers aus dem frühen 20. Jahrhundert für sich in Anspruch, in der Nähe des geografischen Mittelpunkt Asiens zu liegen.
Die Hauptstadt von Tuwa liegt in einer Hochebene am Zusammenfluss von Großem und Kleinem Jenissei (tuwinisch "Pii-Chem" und "Kaa-Chem"; „Großer“ und „Kleiner Fluss“) zum Jenissei, hier "Oberer Jenissei" (tuwinisch "Ulug-Chem", etwa „Mächtiger Fluss“) genannt..

Tuwa wird durch lediglich zwei Straßen von Russland aus erschlossen und ist wegen der hohen Gebirgsketten des Sajangebirges eines der abgelegensten Gebiete der Welt. Die eine Straße führt von Abakan über Abasa durch die Schluchten des Sajangebirges und über den Sajanski-Pass auf 2200 m nach Ak-Dowurak in Tuwa. Die andere von Abakan über Nishni Suetuk, einem 1740 gegründeten Kosakendorf, durch das Ost-Sajangebirge nach Kysyl.

In Abakan befindet sich die nächstgelegene Bahnstation. Bisher führt noch keine Eisenbahnstrecke nach Tuwa; der Bau einer solchen wurde am 20. Mai 2006 beschlossen. Ein Flug von Abakan nach Kysyl dauert etwa 40 Minuten. Mit dem Linien-Bus über eine Bergstraße durch das Sajangebirge, die so genannte "Ussinsker Straße", dauert die Fahrt etwa 11 Stunden. Mit dem PKW dauert die Fahrt bei normalen Wetterverhältnissen unter 6h. Mit dem Flugzeug von Moskau bis Kysyl war man etwa fünf Stunden unterwegs.

Kultur
Denkmal des Schäfers außerhalb von Kysyl
Das Tuwinische Theater feierte am 1. April 2006 seinen 70. Geburtstag sowie den 100. Geburtstag seines Gründers, des Autors und Schauspielers Viktor Kok-ool. Kysyl beherbergt ein sehenswertes Nationalmuseum.

Außerdem gibt es in Kysyl einige Hochschulen, viele Fachschulen, andere Lehranstalten und Oberschulen. Eine Klinik der Schamanen befindet sich in unmittelbarer Nähe zur Markierung des Zentrums von Asien. Auf dem Territorium von Tuwa existieren viele Heilquellen, auf tuwinisch „Arshaan“. Eine befindet wenig außerhalb der Stadt in der Nähe des "Denkmals für den Schäfer".

Im Zentrum von Kysyl liegt der große Lenin-Platz mit einem geschnitzten Brunnen, mit Musik- und Dramatheater, dem Haus der Künstler, Kino, Post- und Regierungsgebäuden. Tuwa ist zudem bekannt für seine Steinschnitzereien.

Hier gewinnt man Agalmatolith, umgangssprachlich Speckstein oder Gipsstein. Die Tuwiner nennen ihn “Tschanordasch”. Die tuwinischen Jäger und Viehzüchter schnitzten aus Agalmatalith Tiere, ihre Umwelt, auch Phantasielebewesen und typische Szenen ihres Alltags. Seit der Skythenzeit wurde die Kunst der Steinmetzarbeiten geschaffen.

Wirtschaft
Das Hotel „Kysyl“ ist das älteste Hotel der Stadt und ein vierstöckiger Bau im Zentrum von Kysyl. Die anderen Hotels „Mongulek“, „Odugen“ und „Cottage“ liegen am Ufer des Jenissei. Das Camp Ai bietet anstelle von Zimmern eine Jurte und liegt etwa 25 km von Kysyl entfernt am Großen Jenissei.

In der Tuwa gibt es Vorkommen von Gold, Kohle, Steinsalz und Asbest, die in der Stadt verarbeitet werden.

Verkehr
Kysyl liegt an der russischen Fernstraße M 54, die von Krasnojarsk bis zur mongolischen Grenze führt.

Am 20. Mai 2006 wurde beschlossen Kysyl durch den Bau einer Eisenbahnlinie nach Minussinsk an das Streckennetz der Russischen Bahn anzuschließen.


Persönlichkeiten
Kysyl ist Geburtsort des Schriftstellers Roman Sentschin (* 1971).


Dieser Artikel stammt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und kann dort bearbeitet werden. Der Text ist unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike verfügbar. Fassung vom 19.10.2019 08:47 von den Wikipedia-Autoren.
Überblick
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Russland hat 14 Nachbarstaaten – gemeinsam mit China ist das Rekord. Die Länge der Landesgrenzen beträgt über 20.000 Kilometer, hinzukommen über 37.000 Kilometer Küstenlinie. Kein Wunder, dass das Land bei dieser Ausdehung eine äußerst
Russland ist der flächenmäßig größte Staat der Welt. Daher ist es nicht verwunderlich, dass kaum ein anderes Land so viele Möglichkeiten bietet, auf Abenteuerreise zu gehen. Wie bei einer der typischen Matrjoschka-Puppen gibt es unter der
Sicher, wir sind nicht nach Sankt Petersburg gekommen, um Berlin zu sehen. Dennoch ist folgende groteske Fußnote der Geschichte ein weiterer, wenn auch etwas skurriler Grund an die Newa zu reisen: Ausgerechnet „Der Untergang“, der Film über das
„Es wehte ihn daraus immer eine rätselhafte Kälte an, dieses prächtige Panorama war für ihn mit einem stummen, dumpfen Geist erfüllt“, lässt der vom Zaren verfolgte Fjodor Dostojewski Raskolnikow in „Schuld und Sühne“ über die
Kaufmann Pawel Tretjakow (1832–1898) begann 1856, die Werke zeitgenössischer russischer Maler zu erwerben. 1892 hatte der besessene Sammler an die 2000 Werke, die er der Stadt Moskau vermachte. Die „Tretjakow-Galerie“ (1902) im historischen
Gut 900 Schauspieler, Tänzer, Sänger und Musiker beschäftigt der Dramaturgie-Konzern „Bolschoi-Theater“. Das „Große Theater“ wird aber immer seltener den Moskowitern geboten, da die Stars, wie die Ballerinen des weltberühmten
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Der ukrainische Außenminister hat es schon vor Weihnachten verraten. Er werde mit seinem Kollegen Sigmar Gabriel in den Donbass reisen, schrieb Pawel Klimkin im sozialen Netzwerk Twitter. Also das Kohlerevier, durch das sich die Front im
Viele Moskauer dachten in der ersten Schrecksekunde an einen Anschlag - doch die Polizei geht bei einem schweren Busunglück mit vier Toten und einem Dutzend Verletzten von einem Unfall aus. Mitten im dichten Verkehr der russischen Hauptstadt fuhr
Die russische Wahlleitung hat eine Registrierung des Oppositionspolitikers Alexej Nawalny für die Präsidentenwahl unter Verweis auf dessen Vorstrafe abgelehnt. Das entschied die Kommission am Montag in Moskau, nachdem Nawalny am Vortag seine
Gegen alle Erfolgsaussichten hat sich der russische Korruptionsbekämpfer und Oppositionelle Alexej Nawalny von seinen Anhängern als Kandidat für die Präsidentenwahl aufstellen lassen. Auch wenn die Behörden Nawalny wegen einer Vorstrafe nicht
Die gesperrten Fußball-Funktionäre Joseph Blatter und Michel Platini haben von Russlands Staatschef Wladimir Putin eine persönliche Einladung für einen WM-Besuch im kommenden Sommer erhalten. «Die Weltmeisterschaft wird ein großes
Bei Massenprotesten in Russland zum 65. Geburtstag von Präsident Wladimir Putin hat die Polizei rund 290 Menschen festgenommen, aber weniger hart durchgegriffen als früher. Anhänger des Oppositionellen Alexej Nawalny demonstrierten am Samstag in
Wetter

Moskau


(19.10.2019 08:47)

-16 / -7 °C


20.10.2019
-19 / -14 °C
21.10.2019
-20 / -13 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN

Agenda - The Week Ahea ...
Agenda - The Week Ahea ...

Afghan Farah Governor ...
Ministry Warns Cinema ...

Deutschland ist im Car ...
Preisgelder der UEFA N ...

Spanien immer eine Rei ...
Urlaub an der Mosel od ...

Goldene Stadt an der M ...
Polyphone Power aus Fr ...

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum