Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
     
Hotelsuche in 
 

Kornkammer Europas

Moldawien
Von Jürgen Herda   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Moldawien ist das Königreich der Weine mit dem zweitgrößten Weinkeller des Kontinents
Es war einmal vor langer Zeit, als die Landwirtschaft die Kunst der Bauern, dürftigen Böden etwas Nahrung abzuringen, allerlei Geheimwissen erforderte. Damals, als es noch keine industrialisierten Agrarkonzerne, Massentierhaltung und genetisch hoch gezüchtete Pflanzen gab, waren Begriffe wie „Kornkammer“ Europas noch ein veritabler Ritterschlag.
Galerie


Gemessen daran war Moldawien ein Königreich der Landwirtschaft mit fetten Böden und satten Erträgen. Wäre die Geschichte nur etwas anders verlaufen, würden die Feinschmecker der Welt heute womöglich nicht den Champagne oder einen roten Bordeaux in den Himmel loben, sondern die guten Tropfen aus Cricova.


Dort unterhält die bekannteste Weinkellerei des Landes den mutmaßlich zweitgrößten Weinkeller Europas: Auf einer unterirdischen Strecke von etwa 60 Kilometern in einem Kalksteintunnel aus dem 15. Jahrhundert reihen sich Flasche an Flasche bester Qualität. Höhepunkt der Weintour: Der Weinglas-förmige Keller mit wertvollen Raritäten wie einer Flasche Evreiesc de Paşti aus Jerusalem von 1902 oder französischen Rotweinen aus den 1930er Jahren (www.cricova.md).


Typisch
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
"Tiraspol" (russisch und ukrainisch "Тирасполь") ist die drittgrößte Stadt Moldawiens und liegt am Dnister.Die Bevölkerung setzt sich aus 38 % Russen, 32 % Ukrainern und 18 % Moldauer zusammen (Stand 2001). 1919 lebten in Tiraspol 42%
"Cahul" (1944 - 1989 kyrillisch "Кахул"), russisch Kagul (Кагул) ist eine Stadt in Moldawien und liegt im gleichnamigen Rajon Cahul. Im Januar 2003 hatte sie ungefähr 41.100 Einwohner.Die Stadt ist ein Kurort mit einer berühmten
"Ungheni" (1944 - 1989 kyrillisch "Унгень", russisch "Ungeny (Унгены)") ist eine Kleinstadt in Moldawien und hat eine Bevölkerung von 32.700 Einwohnern (Stand 1. Januar 2005). Ungheni liegt im gleichnamigen Rajon Ungheni im westlichen
Festung"Soroca" ist eine Stadt in Moldawien. Sie ist als Festungsstadt am Fluss Dnister (moldauisch "Nistru") bekannt und hat 28.407 Einwohner. Soroca ist die Hauptstadt des gleichnamigen Rajons Soroca.GeschichteDie Stadt spielte im mittelalterlichen
"Comrat" (1944–1989 kyrillisch "Комрат", gagausisch, und russisch "Komrat (Комрат)") ist die Hauptstadt der autonomen Region Gagausien. Sie liegt am Jalpuch und wird mehrheitlich von Gagausen bewohnt. Die Einwohnerzahl beträgt 23.500
"Slobozia" (russisch Slobodseja / Слободзея) ist eine Stadt am Fluss Dnister im südöstlichen Teil von Moldawien.Die Stadt hat eine Bevölkerung von 17.780 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2005). Das Gebiet, in welchem die Stadt liegt, gehört
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Ist denn schon wieder Winter-Märchen? Nach dem WM-Triumph der reifen Herren um Handball-Walrossbart Heiner Brand 2007 schafft Deutschland mit seinen "Bad Boys" 2016 das Wunder von Krakau. In Berlin gab's die passende Sause für die Europameister.
Keine Frage, Atlético Madrid, der fiese Stadt-Konkurrent von Real, erfüllte alle Klischees: Die ersten zehn Minuten ein Wirbel-Feuerwerk mit dem frühen Slalomtor von Saúl Niguez (11.). Ein Trainer Diego Simeone, der sich scheinbar als Fluglotse
Wofür braucht Spanien eigentlich den Rest Europas? Die Championsleague machen die zwei Madrider Vereine unter sich aus. Ach ja, für die Finanzierung aberwitziger Gehälter sind die europäischen Transferleistungen ganz willkommen. Real Madrid und
Ein Bürgermeister für alle Londoner will Sadiq Khan sein. Der 45-Jährige Labour-Politiker verkörpert den Traum Zigtausender Einwanderer, die ihr Glück in der Millionenmetropole London suchen. London (dpa) - Der Sohn pakistanischer Immigranten
Liebe Briten, ne nous quittez pas, geht nicht fort von uns, was war, vergesst nicht ganz - den deutschen Krieg, Churchills EU-Appell: Bitte geht nicht fort, vergesst nicht das viele Geld, das euch zugute kam, die Friedenszeit, das Wembley-Tor, bitte
Boris Johnson liebt es, zu schockieren. Ein echter Populist eben. Aber das Joch der Regierungsverantwortung will er lieber nicht tragen. London (dpa) - Allein der Auftritt des Boris Johnson an diesem Donnerstag ist Hollywood-reif. Um Mittag endet
Wetter

Chişinău


(22.11.2019 03:37)

-10 / -2 °C


23.11.2019
-9 / -3 °C
24.11.2019
-2 / 1 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN

Agenda - The Week Ahea ...
Agenda - The Week Ahea ...

Afghan Farah Governor ...
Ministry Warns Cinema ...

Kramp-Karrenbauer stel ...
Rossmann will Hunderte ...

Reisegewohnheiten im O ...
Urlaub in Europa ...

Goldene Stadt an der M ...
Polyphone Power aus Fr ...

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum