Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt


Center Parcs - der Familienkurzurlaub im Internet!


Hotelsuche in 
 

Juncker: «Herr Orban hat keinen Platz mehr in der EVP»

Ungarn
12.10.2018
Von unserem dpa-Korrespondenten und Europe Online    auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Brüssel (dpa) - Der rechte ungarische Regierungschef Viktor Orban hat aus Sicht von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker keinen Platz mehr in der Europäischen Volkspartei. Dies habe er Orban Ende September deutlich gemacht, sagte Juncker der französischen Zeitung «Le Monde» (Samstag). Der Luxemburger gehört selbst zur christdemokratischen Parteienfamilie EVP, ebenso wie CDU und CSU.

Hintergrund ist Orbans erklärtes Ziel, Ungarn zu einem «illiberalen Staat» umzubauen, wie es heißt. Wegen Vorwürfen der Einschränkung von Grundrechten hat das Europäische Parlament ein Rechtsstaatsverfahren gegen Ungarn eröffnet. Im Parlament gehören die Abgeordneten von Orbans Fidesz-Partei zur EVP-Fraktion.

Juncker sagte der Zeitung: «Herr Orban hat keinen Platz mehr in der EVP.» Und er fügte hinzu: «Auch wenn ich den Mann respektiere, ich sehe viele Unvereinbarkeiten zwischen seinen Worten und den christlich-demokratischen Werten, auf denen die EVP-Familie gegründet ist.»

Der Vorsitzende der Jungen Union, Paul Ziemiak, kritisierte Juncker für die Äußerungen. «Juncker sollte sich besser auf seine Arbeit konzentrieren, statt solche Diskussionen zu führen», sagte Ziemiak dem Nachrichtenportal t-online.de. «Über die Frage, wer zur EVP gehört, entscheiden die Mitgliedsparteien gemeinsam, und nicht Jean-Claude Juncker.»

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
Weitere Artikel zu diesem Thema
 
Ungarn
08.10.2018
Berlin (dpa) - Er spricht abfällig über Minderheiten, lobt die frühere Diktatur und will den «Saustall» in der Hauptstadt Brasilia auszumisten: Auch in Brasilien könnte mit Jair Bolsonaro bald ein Populist gewählt werden. Der 63-Jährige,
weiter
Deutschland
12.10.2018
Berlin/Dresden (dpa) - Die Bundesländer wollen die AfD-Internetplattformen zur Meldung AfD-kritischer Äußerungen von Lehrern rechtlich überprüfen. Dabei gehe es vor allem um die Frage, ob Persönlichkeitsrechte von Lehrkräften betroffen seien,
weiter
Deutschland
12.10.2018
München (dpa) - Kurz vor der bayerischen Landtagswahl hat Ministerpräsident Markus Söder (CSU) seine Skepsis gegenüber einer möglichen schwarz-grünen Koalition bekräftigt. «Das Programm der Grünen ist aus meiner Sicht so in der Form nicht
weiter
Ukraine
10.10.2018
Budapest (dpa) - Im Streit um den Status der ungarischen Minderheit in der Ukraine hat das Budapester Außenministerium die Botschafterin des östlichen Nachbarlandes einbestellt. Der Schritt sei erforderlich geworden, weil in der Ukraine
weiter
Deutschland
12.10.2018
Luxemburg (dpa) - Deutschland und andere europäische Länder bekommen wegen ihrer Grenzkontrollen im eigentlich kontrollfreien Schengenraum Gegenwind in der Europäischen Union. «Die Bürger Europas müssen weiterhin das Gefühl haben, frei
weiter
Kroatien
12.10.2018
Berlin (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat Solidarität unter den EU-Staaten im Umgang mit der Migration eingefordert. Bei einem Besuch des slowenischen Ministerpräsidenten Marjan Sarec in Berlin sagte Merkel am Freitag, sie sei sich
weiter
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Szeged (dpa) - Handball-Meister SG Flensburg-Handewitt hat in der Champions League die dritte Niederlage im fünften Spiel kassiert. Die Schleswig-Holsteiner verloren am Sonntagabend bei Ungarns Meister Pick Szeged mit 28:30 (14:15) und liegen damit
Berlin (dpa) - Der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz hat davor gewarnt, die Partei Fidesz des ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orbán aus der Europäischen Volkspartei (EVP) auszuschließen. «Ich glaube nicht, dass es sinnvoll
Brüssel (dpa) - Der rechte ungarische Regierungschef Viktor Orban hat aus Sicht von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker keinen Platz mehr in der Europäischen Volkspartei. Dies habe er Orban Ende September deutlich gemacht, sagte Juncker
Berlin (dpa) - Er spricht abfällig über Minderheiten, lobt die frühere Diktatur und will den «Saustall» in der Hauptstadt Brasilia ausmisten: Auch in Brasilien könnte mit Jair Bolsonaro bald ein Populist gewählt werden. Der 63-Jährige,
Berlin (dpa) - Er spricht abfällig über Minderheiten, lobt die frühere Diktatur und will den «Saustall» in der Hauptstadt Brasilia auszumisten: Auch in Brasilien könnte mit Jair Bolsonaro bald ein Populist gewählt werden. Der 63-Jährige,
Budapest (dpa) - Ljubomir Vranjes ist nach seiner Freistellung als Chefcoach von Telekom Veszprem auch nicht mehr für die ungarische Handball-Nationalmannschaft verantwortlich. Das teilte der nationale Verband am Freitag mit. Der ehemalige
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Es gibt kaum ein Volk in Europa bei dem das Gefühl der Melancholie und die Sehnsucht nach Euphorie so nah beieinander sind, wie bei den Ungarn. Schon die Nationalhymne, die „Himnusz“ wie sie die Ungarn nennen, spricht vom Unglück
"Tapolca" ist eine ungarische Kleinstadt mit etwa 20.000 Einwohnern nördlich des Plattensees (Balaton). Seit dem 10. Jahrhundert gehört Tapolca zu Ungarn. Nach dem 2. Weltkrieg entwickelte sich die Stadt zu einem Industriezentrum der Region.
"Kazincbarcika" ist eine Industriestadt in Nordostungarn mit etwa 30.000 Einwohnern. Geografische LageSie liegt am Fuße des Bükk-Gebirges im Sajótal (Komitat Borsod-Abaúj-Zemplén). Die Stadt ging aus den drei Siedlungen Sajókazinc, Barcika und
Hauptplatz von Sopron mit der Dreifaltigkeitssäule im Vordergrund, dahinter der FeuerturmWie man auf diesen Schildern sehen kann, ist Sopron offiziell eine zweisprachige Stadt."Sopron" (deutsch "Ödenburg", kroatisch "Šopron", serbisch
Luftbild der Basilika von EsztergomBasilika in EsztergomBlick von Štúrovo auf Esztergom, 1999Im II.Weltkrieg zerstörte Donaubrücke, 1969die neu errichtete Maria-Valeria-Brücke bei Esztergom, 2006"Esztergom" (deutsch "Gran", slowakisch
Luftaufnahme: Budakeszi"Budakeszi" oder auf deutsch "Wudigeß", ist eine von Donauschwaben gegründete Gemeinde mittlerer Größe am westlichen Stadtrand der ungarischen Hauptstadt Budapest, sie wurde im Jahre 2000 zur Stadt erhoben. Bis nach dem
Wetter

Budapest


(15.10.2018 16:31)

10 / 21 °C


16.10.2018
9 / 21 °C
17.10.2018
11 / 22 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum