Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
     
Hotelsuche in 
 

„Heit gibt’s a Rehragout“

Deutschland, Tännesberg
Von Jürgen Herda   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Vom Tännesberger Koch, der auszog, um das Oktoberfest aufzumischen – Wild ist seine Spezialität
„Beim Wild kannst bloß alles richtig machen“, grinst Chefkoch Karl Kleber, „oder alles falsch.“ Das Wichtigste für den Lokalpatrioten: „Bei uns kommt nur Reh, Wildschwein oder Hase von unseren Jägern auf den Tisch“, garantiert er einen Sonntagsbraten aus hiesigen Wäldern im Tannenhof.
Galerie
Rehragout im Gasthof Tannenhof in Tännesberg.

Es sind keine komplizierten Rezepte, mit denen der 50-Jährige die Naturprodukte im Traditions-Gasthof verfeinert: „Für ein Reh in guter Rotweinsauce legst du Speck, Zwiebeln, Lauch und Karotten in eine Schüssel, gibst das Fleisch dazu, etwas Essig und Rotwein“, zählt der Tännesberger auf, „das Ganze eine Woche ziehen lassen, dann bekommst du aus dem Fond eine schöne Sauce.“ Die Kunst der Einfachheit setzt andere Maßstäbe: „Ob Schweinebraten oder Schäufele, das Wichtigste sind frische Zutaten aus der Region.“

Die Kaltmamsell in Ulm
Gelernt hat der gebürtige Tännesberger sein „Handwerk“, das offiziell keines ist, in Ulm: „Meine Tante war Kaltmamsell im Chaussee, sie hat mir die Lehrstelle vermittelt.“ Zwei wichtige Tugenden hat er dort gelernt: „Erstens alles und zweitens schnell“, lacht Kleber, „von gut Schwäbisch bis Froschschenkel, und wir mussten am Tag für bis zu 80 Busse höchste Qua-
lität auf den Tisch bringen.“

Wer die Bundeswehr-Küche nur mehr mit Grausen in Erinnerung hat, kam wohl niemals in den Genuss der Pfreimder Feldküche, wo der junge Koch seine Soldaten kulinarisch verwöhnte: „Wir waren bekannt für unsere gute Küche“, sagt Kleber, „wir haben gut und frisch gekocht und es gab eine reiche Auswahl.“

6000 Essen im Bräurosl

Letzte Stationen auf dem Weg zum eigenen Gasthof war die „Post“ im niederbayerischen Birnbach. Doch ganz konnte er die Abenteuerlust auch dann nicht unterdrücken, als er 2003 den Tannenhof von der Mutter übernahm: „Mein großer Traum war
schon immer, mal beim Oktoberfest zu kochen.“ Das hat er dann auch einem Gast erzählt, der justamente die ehrenvolle Aufgabe hatte, den Hund des Wirtesprechers auszuführen: „Das sag’ i dem Heide-Volm-Wirt aus Planegg, dass du da arbeiten willst“, habe der ihm zugeflüstert, „denn da geht alles nur über Beziehungen.“

Die Fürsprache fand Gehör im Bräurosl und Karl Kleber durfte 2005 bis 2007 Schweinelendchen, Rehbraten und Gockerl im Akkord anrichten: „An die 6000 Essen am Tag gingen da schon raus“, erinnert er sich. Nach drei Jahren reichte es dem Oberpfälzer dann aber auch wieder: „Ein guter Verdienst war’s schon, aber ungeheuer stressig.“

„Loipen wie bei der Silberhütte“
Der staatlich anerkannte Erholungsort im Naturpark Nördlicher Oberpfälzer Wald ist immer einen Besuch wert – idealerweise aber am vierten Wochenende
Der jährliche St. Jodoks-Ritt in Tännesberg.
im Juli, weil dann die Pferdekarawane des St. Jodok-Ritts zur Wallfahrtskirche St. Jodok zu bestaunen ist. Auf dem Schlossberg sind einige Reste der einstigen Burg erhalten. Sehenswert ist die Kreuzigungsgruppe am Aussichtsplatz.

Überschüssige Energie kann man im Ortsteil Kleinschwand in Bayerns größtem Hochseilgarten abbauen. Unten am Fluss bewegt die Pumpspeicherwerksgruppe Jansen die Wassermassen. „Landschaftlich liegen wir doch paradiesisch“, schwärmt Gastwirt Karl Kleber von seinem Tännesberg. Ein ungeschliffener Juwel sei der Ort: „Sie können stundenlang wandern, Loipen gehen vom Geologischen Lehrpfad bis Wildstein – genauso schön wie bei der Silberhütte, nur dass es niemand weiß.“

Als Kinder seien die Tännesberger mit Schlitten und Ski direkt vor der Haustüre vom Schlossberg runterfahren: „Das kann man heute noch.“ Die alte Burg war schon im Dreißigjährigen Krieg zerstört worden. Heute sind noch Überreste am als Kalvarienberg gestalteten Gelände zu sehen: „Mit den Steinen von dort oben wurde die Kirche gebaut und auch unser Haus“, erzählt Karl Kleber.

Adresse
Gasthof und Pension Tannenhof, Fam. Kleber
Marktplatz 14
92723 Tännesberg

Tel.: +49 (0) 9655 337
Fax: +49 (0)9655 91 45 97
Mail: tannenhof-kleber@t-online.de
Web: http://www.tannenhof-oberpfalz.de/willkommen.html

Tipps
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Alle fürchteten Berlin: Die Hauptstadt Preußens, die waffenstarrende, eisern klirrende Brutstätte der deutschen Sekundärtugenden. Das Berlin des kriegstreibenden Kaisers Wilhelm II. und der Regierungssitz des Weltbrandstifters Hitler, dieses
"Berlin" ist Bundeshauptstadt und Regierungssitz Deutschlands. Als Stadtstaat ist Berlin ein eigenständiges Land und bildet das Zentrum der Metropolregion Berlin/Brandenburg. Berlin ist mit 3,4 Millionen Einwohnern die bevölkerungsreichste und
Die "Freie und Hansestadt Hamburg" (niederdeutsch "Hamborg" ) ist als Stadtstaat ein Bundesland der Bundesrepublik Deutschland und mit knapp 1,8 Millionen Einwohnern die zweitgrößte Stadt Deutschlands, siebtgrößte der Europäischen Union sowie
Seit dem 16. März 2016 ist Helene Fischer als neueste Wachsfigur im Panoptikum in Hamburg zu sehen - in Fußballtrikot und goldenen High Heels Das Panoptikum erfüllt damit den Wunsch vieler Besucher: „Helene Fischer ist ein Phänomen
Ein raffinierter Krimi mit liebenswerten Charakteren, der den Leser hinter die Kulissen der Münchner Altstadt blicken lässt und charmant an ihre schönsten Ecken entführt. Auch als Hörbuch! Kurz nach einer Vernissage in der Hofstatt, bei der
} Einwohner je km²|- Class="hintergrundfarbe2"| Style="vertical-align: top;" | Ausländeranteil: || 20,7 % "(31. Dez. 2008)"|- Class="hintergrundfarbe2"| Style="vertical-align: top;" | Arbeitslosenquote (Stadtgebiet): || 6,4 %
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Ist denn schon wieder Winter-Märchen? Nach dem WM-Triumph der reifen Herren um Handball-Walrossbart Heiner Brand 2007 schafft Deutschland mit seinen "Bad Boys" 2016 das Wunder von Krakau. In Berlin gab's die passende Sause für die Europameister.
„Das Leben ist eine Collage", sagt Karel Trinkewitz. Zwischen unzähligen Kartons mit zehntausenden von Zeichnungen, papierenen Installationen und kuriosen Fundstücken wirkt der 80-jährige Großmeister des geklebten Kunstwerks in seinem
"Schon als Schüler der Keramikschule gefielen mir die Bilder von Salvador Dalí", erinnert sich Karel Trinkewitz an die Anfänge seiner Begeisterung für surrealistische Künstler. „Das war ja verboten, es galt als entartete Kunst.“
Hätten sich die Deutschen nicht zum Schluss noch ein abgefälschtes 1:4 einschenken lassen – es wäre nach dem 5:2 von 1939 der höchste Sieg aller Zeiten gegen Italien gewesen. Aber auch so war es für die Deutschen nach dem 2:3-Schöckchen gegen
Klar, jedes Mittel ist erlaubt und der Sieger hat immer Recht. Und wäre Atlético Madrid ein Underdog wie Leicester, man könnte sich auch nach einer Abwehrschlacht wie dieser mit ihnen freuen. Wenn aber eine Mannschaft mit geschätzten Schulden von
Der FC Bayern München legt Mario Götze trotz dessen Bekenntnis zum Verbleib beim deutschen Fußball-Meister einen Wechsel nahe. Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge reagierte im Fachmagazin «Kicker» (Donnerstag) ungewöhnlich distanziert auf die
Wetter

Berlin


(28.02.2020 15:41)

-5 / -2 °C


29.02.2020
-5 / 0 °C
01.03.2020
-6 / -2 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN

Agenda - The Week Ahea ...
Agenda - The Week Ahea ...

Afghan Farah Governor ...
Ministry Warns Cinema ...

...
Elektronotdienst in Ha ...

Die langen Winter in S ...
Urlaub mit Diabetes: O ...

Goldene Stadt an der M ...
Polyphone Power aus Fr ...

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum