Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt


Bundesliga-Tickets mit Garantie!


Hotelsuche in 
 

Die Zukunft der Aldi-Ketten

Deutschland
15.02.2018
Von unserem dpa-Korrespondenten und Europe Online    auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Die Aldis: Kooperation ja - Fusion nein
Die beiden Schwesterunternehmen Aldi Nord und Aldi Süd wollen in Zukunft in wichtigen Bereichen wie dem Einkauf und dem Marketing noch enger zusammenarbeiten. Eine Fusion der Unternehmen sei aber nicht geplant, teilten die Discounter am Donnerstag mit. Aus der Zusammenarbeit ergebe sich auch keine Reduzierung des Personalbedarfs.
Galerie
Essen/Mülheim/Ruhr (dpa) - Die Discounter reagierten damit auf einen Bericht des «Manager Magazins», das unter Berufung auf ein «Geheimprotokoll» eines Treffens von ranghohen Aldi-Managern berichtet hatte, Aldi Nord und Aldi Süd prüften eine Zusammenlegung des Einkaufs und mehrerer anderer Bereiche. «Selbst eine gesellschaftsrechtliche Verschmelzung der beiden Unternehmen zu einem Konzern wird nicht ausgeschlossen», hieß es in dem Bericht.
Die Aldi-Gründer Karl und Theo Albrecht hatten 1961 ihr gemeinsames Unternehmen in zwei selbstständige Firmen - Aldi Nord und Aldi Süd - aufgeteilt.

Diese Spekulation wollten die Discounter allerdings nicht im Raum stehen lassen. «Eine Fusion ist weder aus der Kooperation folgend noch aus sonstigen Überlegungen geplant oder beabsichtigt», betonten sie in einer gemeinsamen Erklärung. Aldi Nord und Aldi Süd arbeiteten als Schwesterunternehmen traditionell schon immer sehr eng zusammen. Diese Zusammenarbeit werde seit Jahren intensiviert. Ziel sei es, die Marktposition zu festigen.

Die Aldi-Gründer Karl und Theo Albrecht hatten 1961 ihr gemeinsames Unternehmen in zwei selbstständige Firmen - Aldi Nord und Aldi Süd - aufgeteilt. Der Aldi-Äquator, der die beiden Discount-Imperien trennt, verläuft quer durch Deutschland vom Niederrhein über Hessen an der bayerisch-thüringischen Grenze entlang bis zum Süden Sachsens.

Das Bundeskartellamt bewertet Aldi Nord und Aldi Süd aufgrund der gemeinsamen historischen Vergangenheit und der nach wie vor unangetasteten Gebietsaufteilung schon heute als «verbundene Unternehmen».

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Berlin (dpa) - Nach dem schlechten Abschneiden der CSU bei der Landtagswahl in Bayern will die CDU-Vorsitzende und Kanzlerin Angela Merkel verloren gegangenes Vertrauen in die Regierungsarbeit zurückgewinnen. Sie sagte am Montag in Berlin bei einer
Nürnberg (dpa) - Fußball-Bundesligist 1. FC Nürnberg muss um den Einsatz von Stürmer Mikael Ishak bangen. Der Schwede kehrte vorzeitig von der Nationalmannschaft zurück, bei der er eine Muskelverletzung erlitten hatte. Eine schwerwiegende
Die CSU ist in Bayern abgestürzt - und nun? Weitermachen wie bisher? Oder personelle Konsequenzen? Es schaut nicht danach aus. Und die SPD? Soll sie nach dem Bayern-Debakel doch aus der ungeliebten großen Koalition aussteigen? Die Debatte nimmt
Berlin (dpa) - Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) will für den Autobauer Opel einen Rückruf von rund 100 000 Diesel-Fahrzeugen anordnen. Nach Auffinden einer Abschalteinrichtung der Abgasreinigung, die das KBA als unzulässig eingestuft habe, stehe
Brüssel (dpa) - Der Europaabgeordnete Markus Ferber (CSU) hat die Praxis einiger EU-Staaten kritisiert, Ausländer gegen Geld einzubürgern und ihnen damit Bewegungsfreiheit in der EU zu verschaffen. «Die EU-Staatsbürgerschaft ist ein hohes Gut,
Gießen (dpa) - Der Entführer des Sohnes von Schraubenmilliardär Reinhold Würth hat sich als Arzt ausgegeben, um telefonisch in  Kontakt mit den Eltern des Opfers zu kommen. Das berichtete die 81-jährige Mutter des Entführungsopfers, Carmen
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Berlin (dpa) - Drei Mal blieb Steffen Henssler ungeschlagen, daher geht es jetzt um eine Million Euro: An diesem Samstag (20.15 Uhr) empfängt der 45-Jährige Showmaster zum vierten Mal einen Kandidaten zu seiner ProSieben-Show «Schlag den
Pyeongchang (dpa) - Vierfach-Weltmeister Johannes Rydzek hat beim ersten Sprungtraining der Nordischen Kombinierer von der Großschanze in Pyeongchang überzeugt. Der Oberstdorfer sprang am Samstag auf die Tagesbestweite von 137,5 Meter und gewann
Berlin (dpa) - Wer andere beim Kennenlernen nachahmt, macht sich beliebt - zumindest innerhalb des eigenen Geschlechts. Zu diesem Ergebnis kommt eine kürzlich veröffentlichte Studie der Freien Universität Berlin und der Uni Leipzig. Demnach gibt
Göteborg (dpa) - Ein Mann ist in der Domkirche im schwedischen Göteborg in Brand geraten. Er sei dabei schwer verletzt worden, teilte die Polizei am Dienstag mit. Ob er sich absichtlich anzündete oder es sich um einen Unfall handelte, war
Birmingham (dpa) - Ein 46-Jähriger hat am Sonntag auf einen Mann in einer britischen Kirche eingestochen und ist festgenommen worden. Täter und Opfer kennen sich, wie die Polizei in Birmingham mitteilte. Es habe sich um eine gezielte Tat
Repression, Exil oder eine Festnahme schüchtern die russische Aktivistin Ljudmila Alexejewa nicht ein. Als Grande Dame der Menschenrechte scheut sie auch nicht die Kritik an der Staatsführung. Und sie ist sicher: Die Jugend-Proteste werden ihre
Wetter

Berlin


(15.10.2018 16:34)

12 / 23 °C


16.10.2018
10 / 21 °C
17.10.2018
9 / 19 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum