Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt


Center Parcs - der Familienkurzurlaub im Internet!


Hotelsuche in 
 

Der Wind lässt deutlich nach - es bleibt aber ungemütlich

Deutschland
14.09.2017
Von unserem dpa-Korrespondenten und Europe Online    auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Offenbach (dpa) - Orkantief «Sebastian» ist über Deutschland hinweggezogen und hat teils schwere Schäden hinterlassen - doch nun beruhigt sich das Wetter in den nächsten Tagen. Zwar bleibt es regnerisch und kühl, Sturmböen gibt es aber kaum noch, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Donnerstag mitteilte. «Anfangs ist es vor allem an der See und im Bergland noch windig, am Wochenende flaut der Wind allgemein ab», sagte ein DWD-Meteorologe in Offenbach.

Am Freitag lässt vor allem im Osten und Süden Deutschlands der Regen nach, an der Donau zeigt sich sogar zeitweise die Sonne. Dabei liegen die Temperaturen zwischen 13 und 18 Grad. Am Samstag und Sonntag gibt es an der Küste, im Westen und im Südwesten immer wieder Schauer, am Alpenrand fällt Regen. Der Wind weht am Sonntag nur noch schwach, und es bleibt ungemütlich. «Auch die neue Woche startet wechselhaft und kühl», kündigte der Wetterexperte an.

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Berlin (dpa) - Unmittelbar vor der Bundestagswahl hat sich der Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung, Thomas Krüger, besorgt über die hitzige Stimmung vor allem in Ostdeutschland geäußert. «Diese Wut und der Hass, der dieser Tage
Berlin (dpa) - Die Sicherheitsbehörden schätzen die Zahl der Reichsbürger hierzulande auf etwa 12 900. Von diesen haben rund 700 einen Waffenschein, wie die «Mitteldeutsche Zeitung» (Samstag) unter Berufung auf eine Antwort des Innenministeriums
München (dpa) - Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge plädiert für Geduld beim Videobeweis. Ein seriöses Urteil über das zu dieser Saison in der Fußball-Bundesliga eingeführte Hilfsmittel für den Schiedsrichter sei frühestens in der Rückrunde
Berlin (dpa) - Die CDU-Spitzenkandidatin Angela Merkel betet nicht für einen Sieg bei der Bundestagswahl. «So konkret politisch bete ich nicht», sagte die Kanzlerin der «Bild» (Samstag). «Und Gebete sind ohnehin eine sehr persönliche
Hamburg (dpa) - Zwei in Bangladesch inhaftierte Fotografen des Magazins «Geo» sind wieder frei. Minzayar Oo und Hkun Lat seien auf Kaution aus dem Gefängnis entlassen worden, teilte das Magazin am Freitag mit. Die beiden Männer waren seit dem 7.
München (dpa) - Der FC Bayern München hat den Sprung an die Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga verpasst. Die Mannschaft von Trainer Carlo Ancelotti kam am Freitagabend trotz einer zwischenzeitlichen Zwei-Tore-Führung nicht über ein 2:2 (2:0)
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Birmingham (dpa) - Ein 46-Jähriger hat am Sonntag auf einen Mann in einer britischen Kirche eingestochen und ist festgenommen worden. Täter und Opfer kennen sich, wie die Polizei in Birmingham mitteilte. Es habe sich um eine gezielte Tat
Repression, Exil oder eine Festnahme schüchtern die russische Aktivistin Ljudmila Alexejewa nicht ein. Als Grande Dame der Menschenrechte scheut sie auch nicht die Kritik an der Staatsführung. Und sie ist sicher: Die Jugend-Proteste werden ihre
Berlin (dpa) - Baustellen bei der Bahn sollen die Fahrpläne künftig weniger durcheinander bringen. Dazu hat im Konzern ein neues «Lagezentrum Bau» die Arbeit aufgenommen, wie Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla in Berlin sagte. «Es hat die
Gütersloh (dpa) - Patienten mit Rückenschmerzen kommen immer häufiger auf den OP-Tisch. Das zeigt eine am Montag veröffentlichte Studie der Bertelsmann-Stiftung, die auf Zahlen des Statistischen Bundesamts und eigenen Berechnungen beruht. 2015
Athen (dpa) - Aus Protest gegen weitere geplante Sparmaßnahmen sind die Seeleute der griechischen Küstenschifffahrt am Dienstag in einen 48-stündigen Streik getreten. Zudem gab es im Radio- und Fernsehen keine Nachrichten. Die griechischen
Paris (dpa) - Sie haben völlig konträre Ansichten zu EU und Globalisierung: Die Programme der französischen Präsidentschaftsfinalisten Emmanuel Macron und Marine Le Pen unterscheiden sich stark. Ein Vergleich:EINWANDERUNGLe Pen: Die
Wetter

Berlin


(23.09.2017 03:54)

9 / 18 °C


24.09.2017
9 / 18 °C
25.09.2017
13 / 19 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum